Also WordPress..

Seit Anbeginn meiner Schultätigkeit (Sommer 2000) versuche ich meinen Unterricht irgendwie ins Netz zu stellen [mezdata.de]. Zuerst mit GoLive, dann mit Dreamweaver. Mit dem Umzug auf ein neues MacBook läuft die alte Software nicht mehr und ich bin stur dagegen bei Adobe ein Abo ab zu schliessen. Eine Lösung, die halbwegs den Komfort der alten selbst gestrickten PHP-Lösung liefert wird gesucht. Die Lösung sollte auch für weniger versierte Leute funktionieren, die in meinem Umfeld ihre alten (statischen) Webseiten durch barrierefreies, mobilfreundliches Design ersetzen wollen.

Die Auswahl

  • Joomla: War mein erster Gedanke, da ich seit Jahren die Webseite meiner Schule damit betreue. Ist jedoch für den angestrebten Einsatz überdimensioniert.
  • Wikimedia: Nix für meine Kumpel
  • Publii: Ist eher für kleinere Projekte geeignet.. Ich habe viele Dateien und Quellcode zu verwalten…

Himmel oder Hölle?

Es ist einfach aufgesetzt und leicht sind die ersten Schritte. Aber dann fand ich mich in einem riesigen Universum wieder. Finde das passende Theme oder lerne selber das Design zu erstellen. Premium oder Pro überall. WordPress-App bedeutet Jetpack, ist damit Datenschutzhölle..

Anforderungen

  • Guter Editor um schnell Inhalte erstellen zu können
  • Kompakte Druck- bzw. PDF-Ansicht der Artikel
  • Bunte Quellcodeansicht: Prism-Plugin macht noch Probleme durch Cloudflare-Code
  • Kein Cookiebanner notwendig, kein Tracking der Nutzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.